Rein ins Vergnügen!

Kultur & Technik

Zugegeben: Ich kannte Kultur & Technik bis vor kurzem nicht. Aber es ist für mich wirklich eine Ehre, in der Zeitschrift des Deutschen Museums zu Wort zu kommen. Diese große und großartige Institution in München war die Attraktion meiner Kindheit. Meine Großeltern lebten in der bayrischen Landeshauptstadt und ich konnte es bei jedem Besuch gar nicht erwarten, wieder “ins Bergwerk” und durch die Ausstellung zu gehen! Hier kann man – meist per Knopfdruck – fast alles in Gang setzen und bestaunen – und oft auch begehen. Zum Beispiel Schleusen, Motoren und Lokomotiven. Auch wenn es mittlerweile immer mehr Museen zum Mitmachen und Ausprobieren gibt, ist der Umfang immer noch einmalig.

Die Zeitschrift Kultur & Technik, die vierteljährlich erscheint, widmet sich in der aktuellen Ausgabe der Technik des Zeitvertreibs. Die Geschichte des Karussells ist dort aufgeschrieben, es geht u. a. um Bühnentechnik, Feuerwerk und physikalische Spielzeuge, den Beruf von Nervenkitzlern (macht neugierig, oder?), Schwindel und Schrecken und die biochemischen Prozesse dazu. Ja, und es wird Spieleerfindern über die Schulter geschaut. Außerdem wird von der Sonderausstellung „Leonardo da Vnci“ berichtet. Kurz: Ich muss dringend nach München. Ab ins Bergwerk und dann rein ins Vergnügen!

Führen mit Spielen?!

sagsaga Podiumsdiskussion auf der Messe Zukunft Personal in Köln

Gamification, Serious Games, Brettspiele und Planspiele – das sind nur einige der Ansätze, mit denen Anbieter heute auf Unternehmen zugehen. Alle haben eines gemeinsam: Das Spiel.

Auf der Messe Zukunft Personal diskutieren Fachleute aus unterschiedlichen „Welten“ anhand konkreter Beispiele den Wert von Spielen im Organisationskontext: Wie lassen sich Spiele in der Arbeitswelt nutzen? Worin unterscheiden sich die genannten Ansätze? Welche Probleme der täglichen Arbeit von Führungskräften und Personalverantwortlichen lösen sie?

Die Teilnehmer sind
Prof. Dr. Thomas Eberle, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Christoph Cantzler, Spieleautor
Nora S. Stampfl, Zukunftsforscherin, Autorin und Organisationsberaterin

Moderiert wird die Podiumsdiskussion von Eric Treske und Sebastian Schwägele, beide Vorstandsmitglieder der SAGSAGA (Swiss Austrian German Simulation And Gaming Association), der Gesellschaft für Planspiele in Deutschland, Österreich und der Schweiz e. V.

Veranstaltung: Zukunft Personal – Europas größte Fachmesse für Personalmanagement
Tag: 18. September 2013
Uhrzeit: 10.15 Uhr
Ort: Kölnmesse, Halle 3.2, Forum 7 (E-Learning)

 

Piraten machen Teamtraining

RiffRaff-Material_Box

Die Jury „Spiel des Jahres“ hat dieses Jahr ein kleines und doch sehr besonders Kartenspiel ausgezeichnet: HANABI von Antoine Bauza. Alle spielen gemeinsam im Team und zünden ein Feuerwerk. Je nach dem wie gut das Team zusammenspielt, fällt das Feuerwerk aus… Oh! Ah! Oder einfach: Herzlichen Glückwunsch!

Für Piraten ist HANABI sicher ein gutes Teamtraining und eine gute Vorbereitung für mein etwas größeres RIFF RAFF. Das Geschicklichkeitsspiel hat einen schönen Platz auf der Empfehlungsliste „Spiel des Jahres“ 2013 bekommen. Die Jury schreibt in ihrer Begründung:

„Dieses Geschicklichkeitsspiel ist ein echter Hingucker: Auf einem Wellenberg in der Spielschachtel schwankt ein großes Holzschiff, das wegen seiner kardanischen Aufhängung nur allzu leicht aus dem Gleichgewicht gerät und zu pendeln beginnt. Je höher die Fracht auf den Rahen verstaut werden muss, desto eher rutscht sie von Bord. Wer wird seine acht unterschiedlich schweren und sperrigen Teile als Erster los? Neben einer ruhigen Hand ist taktisches Gespür gefragt, denn über Ablageort und Spieler-Reihenfolge entscheiden Runde für Runde parallel ausgespielte Zahlenkarten. Bei Gleichstand hat der Kapitän das Wort. Fallen ein oder mehrere Gegenstände herunter, hilft eine schnelle Reaktion: Aufgefangene Fracht kommt beiseite. Der Rest muss später erneut auf dem Schiff untergebracht werden.“

HANABI
Abacusspiele
Kommunikationsspiel für 2 bis 5 Personen ab 8 Jahren
Autor: Antoine Bauza
Grafiker: Albertine Ralenti und Abacusspiele
Preis ca. 8 €

RIFF RAFF
Zoch Verlag
Geschicklichkeitsspiel für 2 bis 4 Personen 8 Jahren
Autor: Christoph Cantzler
Illustration: Michael Menzel
Redaktion: Walter G. Scholz
Grafik: Andrea Hofbeck
Preis ca. 50 €