Wal ahoi!

GEOlino extra Nr. 56Mein Schülerpraktikum bei Greenpeace machte ich Mitte der 80er in Hamburg im „Haus der Seefahrt“ – im Trockenen. Wilde Schlauchbootfahrten und die Rettung eines Wals waren damals leider nicht drin. Beides kann ich nun endlich nachholen, dachte ich mir als der Aufrag von GEOlino extra kam.

Bei WAL AHOI! sind die Spieler Umweltschützer in der Ostsee. Ihr Ziel ist es Bedingungen zu schaffen, unter denen die hier bedrohten Schweinswale überleben und sich vermehren können. Sie erforschen Seegebiete und starten Kampagnen, um gegen Stellnetze und Unterwasserlärm vorzugehen. Und können Wale aus Netzen schneiden, wenn sie vor dem Ertrinken bedroht sind. Ihr Erfolg ist – wie im echten Leben – leider nicht garantiert. Deshalb müssen die Spieler als Team zusammenarbeiten und ihre Aktionen gut planen und auch auf ihr Glück bzw. das Glück der Wale hoffen. Bei jeder Aktion fahren sie als Umweltschützer in einem kleinem Schlauchboot voran. Dieses ist aus festem Recycling-Papier zum Falten, fühlt sich aber im Spiel an wie in echt.

Wal ahoi!
FORSCHEN, HANDELN, WALE RETTEN
Für 1 bis 4 Umweltschützer ab 8 Jahren
Spieleautor: Christoph Cantzler
Illustrator: Thilo Klüppel
Chefredakteur: Martin Verg
Erschienen 2016 in GEOlino extra Nr. 56 „Wale & Delfine“ in Zusammenarbeit mit Greenpeace
Erhältlich im Zeitschriftenhandel und im GEO-Online-Shop

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.